Reise nach Algerien – Härtetest für den Landy

Endlich ist es soweit, unser Landy ist nach unzähligen Arbeitsstunden fertig ausgebaut. Ich wusste schon länger, dass Ruedi von Overlandtechnics auch Reisen nach Nordafrika durchführt, dachte aber nicht im Traum daran, an der geplanten Reise nach Algerien teilzunehmen. Zu sehr war ich noch jobmässig eingebunden. Nach längerem Abwägen hatte ich mich dann doch dazu entschieden, mich anzumelden. Es war eine einmalige Gelegenheit und eine wichtige Bewährungsprobe für unseren Landy. Gesagt, getan – ich fuhr zusammen in einer Gruppe von 13 Personen Mitte März für drei Wochen nach Algerien.

Via Genua und Fähre nach Tunis, sowie weiteren 1’500 Kilometer quer durch Tunesien und Algerien kamen wir endlich im Süden Algeriens an. Die Region die wir bereisten befindet sich unmittelbar an der Grenze zu Lybien und dem Niger. Unsere Tuareg-Führer lotsten uns durch die fantastischsten und unvorstellbar schönen Gegenden. Eigentlich lässt sich die Kraft, die von diesen Landschaften ausgehen mit Worten kaum beschreiben. Kurzum, die dreiwöchige Reise war ein Traum. Die Reisegruppe wuchs schnell zusammen und unser Landy hat den Härtetest mit Bravour bestanden. Super, Maurice!

Die folgenden Bilder zeigen eine kleinen Ausschnitt aus den sandigen Gebieten rund um Djanet جانت

0 comments on “Reise nach Algerien – Härtetest für den Landy

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.